Im Sommer ist Training im Freien angesagt! Mit unseren Tipps für das beste Freiluft-Fitnesstraining vergeuden Sie keine Minute Ihres Outdoor-Workouts.

Boost Fat Burning This Summer

Wir sind der Meinung, dass es immer eine gute Idee ist, draußen zu trainieren. Wenn die Temperaturen sinken, haben wir immerhin noch genügend Zeit, uns in einen Kapuzenpullover zu packen und ins Fitnessstudio zu gehen.

Es wäre ja so einfach, sich zurückzulehnen und zu denken, dass man einfach keine Zeit hat. Sie arbeiten von Montag bis Freitag den ganzen Tag und wollen am Samstag nicht eigens rausgehen, um zu trainieren. Doch genau das ist das Problem. Wenn Sie wirklich fit werden, abnehmen und ein gutes Cardio-Workout hinlegen möchten, müssen Sie einen Weg finden. Keine Ausreden mehr: Sie müssen entweder früher aufstehen oder am Abend eine Runde drehen.

Setzen Sie sich Ziele. Stehen Sie 2- oder 3-mal pro Woche eine Stunde früher auf und trainieren Sie im Freien. Am Anfang wird das ungewohnt sein - vielleicht fühlen Sie sich auch etwas unsicher - aber nach einigen Sessions werden Sie sich großartig fühlen. Lassen Sie sich von etwas Regen oder Frost nicht abschrecken. Zwingen Sie sich dazu, versuchen Sie, besser zu werden, und arbeiten Sie hart. Das kann niemand anderer für Sie übernehmen.





  Warum sollte ich draußen trainieren?



Die Vorteile des Trainings im Freien gehen weit über den körperlichen Nutzen hinaus.

Frische Luft und Sonne lassen die Energieniveaus steigen, sorgen für gute Stimmung und motivieren Sie, härter zu trainieren. Da Sie so viel Platz haben, können Sie beim Cardiotraining schneller weitere Strecken zurücklegen.

Die Natur hat neue Herausforderungen zu bieten: Hügel und Steigungen, unterschiedliches Gelände, verschiedene Untergründe und Luftwiderstand.

Sonnenlicht ermöglicht es unseren Körpern, Vitamin D zu produzieren, das Ihren Stoffwechsel effizient arbeiten lässt. Im Freien zu trainieren macht außerdem einfach mehr Spaß, was Ihnen an Tagen, an denen die Motivation zu wünschen übrig lässt, hilft.





  Was sind die besten Outdoor-Übungen?



Für das Training im Freien eignen sich Cardio-Workouts besonders gut - denken Sie dabei aber über gemütliche Joggingrunden und Fahrradtouren hinaus.
Outdoor-Trainingseinheiten sind eine tolle Gelegenheit für Intervalltraining, Zirkeltraining, HIIT und Ganzkörpertraining. Es ist außerdem nie zu früh, mit diesen Workouts zu beginnen.

Falls Sie sich jetzt noch keinen 5-Kilometer-Lauf vorstellen können, absolvieren Sie einfach eine HIIT-Trainingseinheit, um Ihre Ausdauer zu verbessern.
Den Pull Up Mate am frühen Morgen für ein HIIT-Workout in den Park mitzunehmen und das Training durch eine Joggingrunde zu ergänzen, ist eine tolle Art, den Sonnenaufgang zu erleben!



Hier sind einige Ideen für diesen Sommer.



Man exercising with kettlebell outside


  HIIT-Cardio-Training im Freien



Falls sich in Ihrer Nähe ein Freigelände (Park, Sportplatz, öffentlicher Fußballplatz) befindet, kombinieren Sie kurze Cardio-Trainingseinheiten mit Ihrem eigenen HIIT. So könnte Ihre Kombination aussehen:

  •   Pendelläufe
  •   Bärengang
  •   Sprünge
  •   Seilspringen
  •   Kettlebell-Schwünge
  •   Schlittenziehen
  •   Prowler
  •   Bergsteiger


Timen Sie Ihre Wiederholungen (30 Sekunden Training, 30-60 Sekunden Pause) oder nutzen Sie visuelle Ziele, wie Bäume oder das Ende des Fußballfelds.
Wärmen Sie sich zuerst auf und absolvieren Sie dann 15 Minuten Intervalltraining.
Ruhen Sie sich in der Pause entweder aus oder gehen Sie (falls Sie visuelle Ziele nutzen, gehen Sie zum Start zurück). Halten Sie die Pausenzeiten ein und verlängern Sie sie nicht.
Joggen oder gehen Sie um den Trainingsplatz, um Ihre Herzfrequenz nach dem Training zu senken.





  Hügel-Sprints



Finden Sie einen steilen Hügel ohne Verkehr (Bürgersteig oder freies Gelände). Stellen Sie sicher, dass der Untergrund sicher ist (keine versteckten Senken, Löcher oder rutschige Stellen). Wärmen Sie sich auf und laufen Sie dann so schnell Sie können den Hügel hinauf, bis Sie stehen bleiben müssen (normalerweise nach ca. 20 Sekunden). Die Wiederholungen sollten sehr anstrengend sein. Gehen oder joggen Sie vorsichtig an den Start zurück. Sobald Ihre Herzfrequenz wieder normal ist, wiederholen Sie den Sprint.



Beginnen Sie mit 8 Wiederholungen und steigern Sie sich im Laufe der Zeit auf 12 Wiederholungen.



Falls sich der Hügel in Ihrer Nähe befindet, gehen oder joggen Sie dorthin und zurück, um sich auf- und abzuwärmen.





Girl doing pushups on parallel bars outside


  Eigengewicht-Zirkeltraining



Finden Sie einen kleinen Platz im Freien (dafür eignet sich sogar Ihr Garten) und absolvieren Sie einige Eigengewichtübungen für Ihr eigenes Zirkeltraining. Hier ist ein Beispiel, bei dem Ober- und Unterkörper abwechselnd trainiert werden. Cardiotraining ist durch dynamische Bewegungen enthalten.



  •   10 Bewegungen - Je 30 Sekunden, danach 30 Sekunden Pause für 10 Minuten Zirkeltraining
  •   Eigengewicht-Kniebeugen
  •   Horizontales Rudern (mit dem Pull Up Mate, einem Ast oder Zaun)
  •   Liegestütze (breite und enge Armstellung für Abwechslung (oder sogar Handstand-Liegestütze am Pull Up Mate)
  •   Ausfallschritte (Lunges) (im Gehen oder abwechselnd)
  •   Trizeps-Armbeugen
  •   Bergsteiger
  •   Trizeps-Barrenstütze (auf einer Bank oder dem Pull Up Mate)
  •   Jump Squats (Sprungkniebeugen)
  •   Burpees
  •   Planks (Unterarmstütz) (oder Beinheben im Hängen, falls Sie einen Pull Up Mate haben).


Wiederholen Sie den Zirkel falls möglich noch ein- oder zweimal.




Welche Workout-Tipps für draußen haben Sie? Lassen Sie es uns in den Kommentaren wissen!